Die junge Wefox-Gruppe mit Schweizer Wurzeln (zu ihr gehören die digitale Versicherungs-Serviceplattform Wefox und der Digitalversicherer One) expandiert in großen Schritten. Wie das Unternehmen mitteilt, geht es eine strategische Partnerschaft mit dem globalen Versicherungsbroker Marsh ein. Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa umfassende Versicherungsdienstleistungen anzubieten.

Zuerst DACH, dann der Rest Europas
Wefox und Marsh planen, eine breite Palette maßgeschneiderter Versicherungsprodukte für KMUs inklusive Sharing Economy, Gewerbetreibende, unabhängige Einzelhändler, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen anzubieten. Die Zusammenarbeit, die sich zunächst auf Deutschland, Österreich und die Schweiz konzentriert, soll sich 2019 auf Europa erstrecken. In Österreich ist Wefox Kooperationspartner der Versicherungsmaklervereinigung "Die Maklergruppe".

"Es gibt bedeutende Chancen auf dem Markt für KMU-Versicherungen, die durch die Evolution des Arbeitsplatzes und die wachsende Nachfrage nach digitalen Lösungen angetrieben werden", sagt John Drzik, President, Global Risk and Digital bei Marsh. Cristiano Dalgrosso, Head of Marsh's Consumer and Commercial Segment Continental Europe ergänzt, dass der KMU-Markt für Marsh ein Wachstumsfeld sei. Strategie des Unternehmens sei es, die Präsenz bei KMU in Deutschland, Österreich und der Schweiz auszubauen. "Die Vereinbarung wird zudem der Ausgangspunkt für den Ausbau der Beziehungen in Europa sein", sagt Dalgrosso.

Zwei Bereiche
Die Wefox Group wurde hat derzeit zwei Geschäftsbereiche: Wefox und One. Die 2014 in der Schweiz gegründete Serviceplattform Wefox ermöglicht es Kunden, Maklern und Versicherungsgesellschaften, Versicherungs- und Finanzprodukte sowie Geschäftsprozesse effizient zu verwalten. Wefox hat nach Eigenangaben mehr als 250.000 Versicherungsnehmer in der DACH-Region. Das Unternehmen kooperiert mit über 1.000 lokalen Versicherungsmaklern. Eine Expansion in weitere europäische Länder sei in Vorbereitung.

One gehört seit 2017 zur Gruppe. Nach Eigenangaben handelt es sich um den ersten voll digitalen Allround-Versicherer in Europa. Nutzer können monatlich kündbare Versicherungen über ihr Smartphone innerhalb weniger Minuten abschließen, aktuell für die Hausrat- und Haftpflichtversicherung. Schäden werden direkt über die App gemeldet und in 60 Prozent der Fälle noch am selben Tag bezahlt. Ohne Ansprüche erhalte der Kunde Geld zurück oder die Möglichkeit, für einen guten Zweck zu spenden, heißt es. (eml)