Der Versicherer ÖBV hat nach Eigenangaben ein Mischprodukt aus klassischer Lebensversicherung und Fondsvorsorge aufgelegt. Es sei das erste Hybridprodukt des Unternehmens, heißt es in einer Aussendung.

Gleichzeitig wird der Bereich "Lebensvorsorge" generell flexibler ausgerichtet. Kunden sollen das Basisprodukt künftig je nach individueller Risikoanalyse um Vorsorgeaspekte wie Krankheit oder Berufsunfähigkeit erweitern können. Der Bedarf soll in einem digital unterstützten Beratungsgespräch ermittelt werden.

Auch bei den Bedingungen gibt es künftig mehr Flexibilität. So werden Teilentnahmen und Zuzahlungen ermöglicht. Neue Gestaltungsspielräume sehen unter anderem vor, dass Kunden in den ersten Jahren doppelte Rentenzahlungen in Anspruch nehmen, etwa wenn sie sich kurz nach der Pensionierung einen Traum erfüllen möchten. Die Lebensversicherung sei von Grund auf neu konzipiert worden, heißt es. (eml)