Der Bereich der Nachhaltigkeitsfonds gewinnt bei Fondspolizzen-Anbietern zunehmend an Bedeutung. Aus einer aktuellen Umfrage von FONDS professionell geht hervor, dass immerhin sechs von 13 Gesellschaften planen, in diesem Bereich die Produktpalette im kommenden Jahr weiter auszubauen (siehe auch Artikel in der Ausgabe 4/2019, die Ende November erscheint). 

Bei der Nürnberger Versicherung reagiert man nun mit einer Erweiterung des Angebots auf diese Entwicklung. Den Kunden der Versicherung stehen derzeit bereits zwölf Drittfonds zur Verfügung, die unter Einbeziehung von Nachhaltigkeitskriterien verantwortlich investieren und zum größten Teil zertifiziert sind. Daneben finden sich noch drei hauseigene Portfolio-Lösungen mit Nachhaltigkeitsanspruch in der Produktpalette. "Um den gestiegenen Kundenbedürfnissen bestmöglich zu entsprechen, haben wir unsere Fondswelt ab sofort um drei weitere Investment-Lösungen erweitert“, erläutert Michael Lacchini, Produktmanager in der Nürnberger Versicherung. (gp)


Die neuen Fonds im Detail
Apollo Nachhaltig Aktien Global: Aktiv verwalteter Nachhaltigkeitsfonds für globale Aktien, Fondsmanager: Security KAG (Graz). Der Fonds verfügt über das Österreichische Umweltzeichen und erfüllt damit höchste Qualitätsstandards der nachhaltigen Geldanlage.
 
iShares MSCI World SRI UCITS ETF (EUR): Passiv verwalteter, nachhaltig ausgerichteter Indexfonds (ETF) für globale Aktien. Der Fonds enthält Aktien aus Industrieländern, die sich in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung durch eine besonders nachhaltige Herangehensweise auszeichnen. Fondsmanager: iShares/BlackRock. Dieser ETF ist ein Angebot an jene Kunden, die eine Veranlagung mit geringen Kosten suchen und dabei auf ein gewisses Maß an Nachhaltigkeit nicht verzichten wollen.

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Mix: Aktiv verwalteter, nachhaltig ausgerichteter Mischfonds mit einer Aktienquote von ca. 50 Prozent, Fondsmanager: Raiffeisen KAG (Wien). Der Fonds trägt zahlreiche angesehene Nachhaltigkeitslabels, wie das Österreichische Umweltzeichen oder das FNG-Siegel mit der höchst möglichen Bewertung von drei Sternen.