Das Netzwerk "Die Versicherungsagentur", eine Marke von Wirtschaftskammergremien, unter der rund 8.000 Versicherungsagenturen (ausgenommen Wien) auftreten, hat ein "Berufsbildbuch" vorgestellt. Es soll als Leitfaden für junge Agenten und als Tippgeber für Profis dienen. Auf rund 90 Seiten gibt es Informationen zu Themen wie IDD-Weiterbildung, Recht und erfolgreiche Arbeit mit Kunden.

Junge Agenten sollen das Werk nach absolvierter Befähigungsprüfung erhalten, sagte eine Sprecherin der Redaktion. Gleichzeitig gibt es Gesetzestexte und weiterführende Ratschläge, die erfahrenen Profis dienen sollen. Vorerst dürften vom "Berufsbildbuch" jedoch vor allem die Agenten der Bundesländer Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich und Burgenland profitieren, denn die Entscheidungsträger dieser Länder hätten das Werk initiiert, so die Sprecherin. In weiterer Folge sei noch zu überlegen, ob es via Webshop vertrieben wird.

Grandits wiedergewählt
Unter anderem gibt es Tipps zur Gründung der eigenen Agentur, etwa zur Wahl der optimalen Gesellschaftsform. Auch die Einstellung von Mitarbeitern, unterschiedliche Agenturarten und Partnern sowie den Rechten und Pflichten eines Versicherungsagenten sind Kapitel gewidmet.
Für Agenturen mit Erfahrung wird auf Soft Skills eingegangen. "Hier haben wir spannende Tipps zur Arbeit mit den Kunden, zum idealen Gesprächsaufbau und zur nachhaltigen Kundenbindung zusammengefasst", erklärt Horst Grandits, der soeben als Obmann des Bundesgremiums der Versicherungsagenten in der Wirtschaftskammer wiedergewählt wurde. (eml)