Der Fachverband der Versicherungsmakler hat sein Skriptum "Aktuelles Rechts- und Versicherungswissen für Versicherungsmakler" neu aufgelegt. Die vier Bände mit rund 1.600 Seiten dienen seit Jahren als wichtige Lernunterlage und bewährtes Nachschlagewerk.

Praxiserprobte Experten schreiben laut Angaben des Fachverbands der Versicherungsmakler darin über allgemeine Rechtskunde und Versicherungs- und Versicherungsmaklerecht genau so wie über Fachkunde, Personen-, Kfz-, Sach- und Vermögensversicherungen. Aktuelle juristische und legistische Entwicklungen, etwa die Neuregelung der motorbezogenen Versicherungssteuer und die Steuerreform 2020 seien ebenso berücksichtigt worden, wie aktuelle Entwicklungen zur COVID-19-Pandemie. Grundlegend überarbeitet wurden die Abschnitte zur Cyberversicherung und zum Versicherungsmaklerrecht.

Erkenntnisse aus dem ersten IDD-Praxisjahr
Neu am Markt ist auch ein Kompendium, das die Expertenbeiträge des fünften Kremser Versicherungsforums vereint. Insbesondere geht es darin um die Herausforderungen, die sich ein Jahr nach Einführung der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD in der Praxis ergeben. Der Tagungsband Nummer fünf "Haftpflicht-, Rechtsschutzversicherung und Versicherungsvertriebsrecht 2019" wurde kürzlich im Manz Verlag veröffentlicht.

Aufgrund des beschleunigten EU-Verfahrens, mit dem die IDD durchgebracht wurde, seien wesentliche Bereiche nur rudimentär geregelt worden, so Mitherausgeber Klaus Koban, Universitätslektor und Geschäftsführer von Koban Südvers. In der Folge mussten weitere Normierungen durch Delegierte Rechtsakte und technische Regulierungsstandards definiert werden. "Diese Rechtsakte muss der Versicherungsvermittler nun zusätzlich, zu den durch die Umsetzung der Richtlinie auf nationaler Ebene geschaffenen Verordnungen und Normen, beachten. Dies hat dafür gesorgt, dass in Summe weitaus mehr und unterschiedliche Rechtsnormen zu beachten sind", so Koban.

Auf Österreich-Ebene wurden bekanntlich abseits der Novellierung bestehender Gesetze zwei neue Verordnungen geschaffen: Die Standesregeln für Versicherungsvermittlung sowie die Weiterbildungslehrpläne. Darüber hinaus sei durch eine Verordnungsermächtigung für die FMA das Potential eines weiteren innerstaatlichen Rechtsaktes vorhanden, so Koban. Viele offene Fragen sieht er unter anderem beim Thema Weiterbildung – etwa welche Mitarbeiter konkret betroffen sind, ob überschüssige Weiterbildungsstunden in das nächste Jahr mitgenommen werden können, oder wer mit "Personen im Leitungsorgan eines Unternehmens" gemeint ist. (eml)


Service:
- Das Skriptum "Aktuelles Rechts- und Versicherungswissen für Versicherungsmakler" liegt in Buchform vor und kann im WKÖ-Webshop bezogen werden (126 Euro für Fachverbandsmitglieder, sonst 192 Euro, plus Versandskosten).

- "Haftpflicht-, Rechtsschutzversicherung und Versicherungsvertriebsrecht 2019
Tagungsband zum 5. Kremser Versicherungsforum"
, Herausgeber: Dr. Arlinda Berisha, LL.M, Prof. Mag. Erwin Gisch, MBA, Dr. Klaus Koban, MBA, Wien 2020, MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung.