Alljährlich lädt die Helvetia Versicherung ihre Vertriebspartner zum traditionellen "Partner Cercle", um den fachlichen Austausch in lockerer Atmosphäre und abseits des Tagesgeschäftes zu fördern. Heuer beleuchtete der Gastredner Michael Altrichter die Herausforderungen im Unternehmertum und schlägt damit eine thematische Brücke zur Gewerbeoffensive von Helvetia Österreich.

"Start-ups sind die Grundlage für Wirtschaftsdynamik und gesellschaftlichen Wohlstand. Eine wundervolle Branche also, um sie einen Abend lang in den Mittelpunkt zu rücken, sich von ihr inspirieren zu lassen und von ihr zu lernen", leitete Werner Panhauser, Vorstand Vertrieb & Marketing von Helvetia Österreich, die Abende ein. "Gleichzeitig gewinnen wir wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse und Lebensrealität der umsatzstarken, neuen Zielgruppe der Start-ups und KMUs, also der klein- und mittelständischen Unternehmen. Immerhin 99,6 Prozent der heimischen Unternehmen zählen zu dieser Kategorie". 

Die Start-ups von heute sind die Durchstarter von morgen
Bereits im vergangen Jahr startete die Versicherung eine "Gewerbeoffensive", um verstärkt klein- und mittelständischen Unternehmen mit den hauseigenen Lösungen anzusprechen.  Nun möchte man diesen Bereich noch weiter ausbauen. "Zusätzlich haben wir das Vertriebsteam mit zwei Gewerbekoordinatoren verstärkt. In das zentrale Underwriting haben wir ebenfalls investiert und Personalkapazität sowie Know-how auf das Gewerbegeschäft ausgerichtet", erklärt Werner Panhauser. Um die Marktdurchdringung in diesem Segment zu erhöhen, setzt Helvetia auf die Unternehmer von morgen. 

Innovationen brauchen Mut und Pioniergeist
Einen Einblick in die Szene der Start-ups und Jungunternehmer lieferte Keynotespeaker Michael Altrichter. Seine Karriere startete Altrichter im Jahr 2000, als  Mitbegründer des Online-Zahlungsdienst paysafecard und payolution. Heute ist der studierte Physiker einer der aktivsten österreichischen Business Angels und Impact Investors. "Es braucht Mut, Pioniergeist und vor allem Resilienz, um eine Idee mit wirtschaftlichem Erfolg zu krönen", fasst Altrichter seine langjährigen Erfahrungen mit der Branche zusammen. Als Juror in der Sendung "2 Minuten 2 Millionen" brachte er die Hürden der Jungunternehmer erstmals einem breiten Publikum näher.

In seinem Vortrag wagte er einen Blick in die Zukunft des Unternehmertums und ist überzeugt, dass zwischenmenschliche Beziehungen immer wichtiger werden: "Die Geschwindigkeit nimmt spürbar zu. Alle 18 Monate verdoppelt sich die Rechnerleistung der Computer, täglich werden 50 Millionen neue Smart Devices ans Internet angeschlossen. Im selben Ausmaß gewinnen soziale Interaktionen an Bedeutung – sie sind wichtige Orientierungshilfen im Alltag und helfen uns bei Entscheidungsfindungen." (gp