Im Interview mit FONDS professionell hat Österreich-Geschäftsführer Matthias Lindenhofer unlängst bereits die neue Wefox-App vorgestellt. Nun wurde die eigens für den österreichischen Markt entwickelte App offiziell gelauncht. "mywefox" ermöglicht laut den Angaben Privat- und Gewerbekunden erstmals Polizzenvergleiche und Vertragsabschlüsse in Echtzeit (digitale Signaturen), die direkte Kommunikation mit Versicherungsexperten so wie Vertragsuploads von Fremdverträgen, womit Kunden ihr gesamtes Versicherungsportfolio in einer App im Überblick haben.

Direktabschluss
"Befinden sich Kunden beispielsweise gerade im Autohaus und möchten die Prämie für einen neuen PKW berechnen, können sie das ab sofort mit mywefox selbst in Sekunden tun und sogar direkt abschließen", so Lindenhofer, der gemeinsam mit Rainer Vogelmann die Geschäfte von Wefox Austria führt.

Für Gewerbekunden sei mywefox die erste App in Österreich mit einer IDD-konformen Bedarfserhebung, Produktberatung, Spartenempfehlung, Tarifvergleich bis hin zum Vertragsabschluss. "Alle Funktionen laufen in Echtzeit und bieten auch Maklern Rechtssicherheit durch konstante und automatisierte Protokollierung aller Prozesse", heißt es. 

Aus für alte App
Lindenhofer und Vogelmann kommen aus dem von ihnen initiierten Versicherungsmaklerpool Die Maklergruppe, der 2019 mit Wefox Austria fusionierte, dem Österreich-Ableger des Schweizerisch-Deutschen Insurtechs. Die alte Wefox-App war nicht durchgängig mit den Strukturen der Maklergruppe verbunden. Sie wurde nun deaktiviert. Die neue App in Version 2.0 steht ab sofort in den App Stores (Android & iOS) zum Download bereit.

Wefox sieht sich als erstes Insurtech in Österreich, das sowohl die Makler- als auch die Kundenseite abdeckt. Hierzulande hat das Unternehmen nach Eigenangaben über 200.000 Kunden mit rund 350.000 aktiven Polizzen und arbeitet mit gut 200 Maklerpartnern zusammen. (eml)