Der US-Fahrdienstvermittler Uber, der im Vorjahr einen Verlust in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar ausgewiesen hat, strebt bei seinem heutigen Börsengang eine Gesamtbewertung von mehr als 82 Milliarden US-Dollar an, wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet. Den Ausgabepreis für die Aktien legte der Technologiekonzern am Donnerstag nach New Yorker Börsenschluss auf je 45 Dollar fest. Uber nimmt mit dem Sprung auf das Handelsparkett rund 8,1 Milliarden Dollar ein. Die Neuemission Ubers zählt zu den größten Börsengängen in der jüngeren Vergangenheit.