Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft zu verringern und diese zu stützen, hat die deutsche Bundesregierung mit 350 Milliarden Euro das größte Hilfspaket ihrer Geschichte verabschiedet. Zusätzlich hat die Europäische Zentralbank (EZB) das Anleihenankaufprogramm PEPP (Pandemic Emergency Purchase Program) gestartet, das sie in die Lage versetzt, zusätzlich zum regulären Anleihenkaufprogramm Wertpapiere im Wert von bis zu 1.350 Milliarden Euro aufzukaufen. Der größte Teil der Kapitalanleger ist von der Wirksamkeit dieser Maßnahmen überzeugt, wie eine Assekurata-Umfrage zeigt: 69 Prozent attestieren eine hohe und zehn Prozent eine sehr hohe Wirkung.