Die Deutsche Bank zahlt als Folge eines Ermittlungsverfahrens der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen verspäteter Geldwäscheverdachtsmeldungen eine Geldbuße von 7,01 Millionen Euro. Die Bank habe den Bußgeldbescheid akzeptiert, das Verfahren sei damit abgeschlossen, teilte das Institut mit. Die Staatsanwaltschaft erklärte, sie habe 701 Fälle leichtfertigen Unterlassens von Geldwäscheverdachtsmeldungen festgestellt.