Der erste große Klimastresstest der Europäischen Zentralbank hat gezeigt, dass die Banken durch zunehmende Naturkatastrophen und tiefgreifende Veränderungen in allen Branchen mit möglichen Belastungen in Höhe von 70 Milliarden Euro rechnen müssen, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Diese Zahl umfasst Kredit- und Marktverluste im extremsten Szenario, in dem die Regierungen spät handeln, um die globale Erwärmung, Dürren und Überschwemmungen zu bekämpfen, wie die EZB am Freitag mitteilte. Das Ergebnis weise die tatsächlichen Risiken immer noch erheblich zu niedrig aus, zum Teil deshalb, weil die Klimaschocks nicht mit einem breiteren wirtschaftlichen Abschwung einhergingen und auf bestimmte Portfolios beschränkt gewesen seien.