Rohölfutures der Sorte Brent sind erstmals seit 15 Monaten auf über 70 US-Dollar pro Barrel geklettert, nachdem die OPEC+ vor ihrem Treffen am Dienstag einen knapper werdenden Markt vorhergesagt hat. Futures in London stiegen um bis zu 1,5 Prozent. Auf Monatsbasis gab es zuvor im April sowie auch im Mai Gewinne. Die während der Pandemie aufgebauten Ölbestände sind fast aufgebraucht und dürften im zweiten Halbjahr rasant zurückgehen, so eine Markteinschätzung eines Komitees der OPEC+.

Brent-Rohölfutures