Digitale Devisen gewinnen auch ohne coronabedingte Hygienemaßnahen im täglichen Zahlungsverkehr an Bedeutung. Im Vorjahr wurden in Europa umgerechnet 666 Milliarden US-Dollar mit digitalen Bezahlmethoden umgesetzt, wie Kryptoszene.de unter Berufung auf einer Erhebung von "Statista Digital Market Outlook" berichtet. Dieser Betrag könnte bis 2024 auf 1.572 Milliarden US-Dollar ansteigen – das entspricht einem jährlichen Wachstum von 18,7 Prozent. In China hingegen steige das Transaktionsvolumen im Bereich bargeldloser Zahlungen bis zum Jahr 2024 jährlich um 17,2 Prozent, so die Prognose. Ein deutlich geringeres Wachstum weise hingegen die USA mit einem Anstieg von 13,1 Prozent auf.