Im Zuge von Deutschlands Corona-Bekämpfung werden Bund, Länder und Kommunen zwischen 2020 und 2022 voraussichtlich einen Schuldenberg in Höhe von rund 650 Milliarden Euro auftürmen, wie aus einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervorgeht. "Je nachdem, was in den kommenden Wochen und Monaten noch passiert, kann diese Zahl auch noch größer werden", sagte IW-Direktor Michael Hüther im Rahmen der Präsentation der Studie "Wer zahlt die Krise? Wie Deutschland die Corona-Schulden bewältigt".