Weltweit haben Naturkatastrophen im ersten Halbjahr einen Schaden von 65 Milliarden US-Dollar (rund 64 Milliarden Euro) verursacht, berichtet der Rückversicherer Munich Re. Damit sanken im Jahresvergleich die durch Naturgewalten verursachten Schäden um 40 Milliarden Dollar. Doch für die Versicherer blieben die Belastungen mit versicherten Schäden von rund 34 Milliarden Dollar hoch und im Rahmen der vergangenen Jahre. Besonders teuer waren dabei Überflutungen in Australien, sie verursachten 3,7 Milliarden Dollar an versicherten Schäden.