Die Bundesregierung hat Zahlen dazu herausgegeben, wie teuer die Finanzkrise von vor zehn Jahren insgesamt für die Deutschen sein wird. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Nach eigenen Angaben liegt der Zeitung eine entsprechende Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion an die Bundesregierung vor. Demnach haben Garantien, Kredite und Kapitalspritzen an heimische Geldhäuser die öffentlichen Haushalte bereits heute 59 Milliarden Euro gekostet – also pro Haushalt rund 3.000 Euro. Diese Summe wird aller Voraussicht nach sogar noch auf mehr als 68 Milliarden Euro steigen, weil die Staatshilfen noch nicht abgeschlossen sind.