Mehr als die Hälfte der Verbraucher in den großen Volkswirtschaften hat während der Pandemie keine Ersparnisse gebildet, wie eine von Yougov in 18 Ländern durchgeführte Umfrage zeigt, die "Bloomberg News" exklusiv vorliegt. Dieses Ergebnis widerlegt die Annahme, dass die Haushalte ein Polster gegen die sich verschärfende Lebenshaltungskostenkrise aufgebaut haben. Laut Yougov haben 51 Prozent der Befragten ihre Ersparnisse während der Pandemie nicht aufgestockt. Beim Ersparnisaufbau war die Quote in Deutschland mit 39 Prozent am niedrigsten, in Italien lag sie bei 40 Prozent. Auch in den USA, dem Vereinigten Königreich und Kanada lagen die Ergebnisse unter 50 Prozent.