Österreich hat im vergangenen Jahr erstmals seit 1974 einen Haushaltsüberschuss erzielt, da das rege Wachstum der Steuereinnahmen die Ausgaben übertraf. Finanzminister Hartwig Loeger prognostizierte noch im Dezember ein leichtes Defizit, aber zum Ende des Jahres ergab sich Überschuss von 426 Millionen Euro oder 0,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das Ministerium hat keine Zahlen für den strukturellen Haushaltssaldo geliefert, der um die Auswirkungen konjunktureller Effekte bereinigt ist.

Für Deutschland ergab sich auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses 2018 ein struktureller Überschuss von 0,15 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. (mb/Bloomberg)