Mit Eröffnung des US-Handels am vergangenen Montag fiel der Bitcoin-Kurs phasenweise um bis sechs Prozent auf 39.774 US-Dollar – und damit erstmals seit September unter die 40.000-Dollar-Marke. Seit Jahresbeginn liegen die Einbußen nun bei knapp 14 Prozent. Damit erlebte Bitcoin den schlechtesten Auftakt in ein Jahr seit den frühesten Tagen der Digitalwährung.