Der Smartphone-Bankbetreiber N26 sammelt weiter fleißg Geld bei Risiko-Investoren ein und hat seine laufende Kapitalrunde von 300 auf 470 Millionen Dollar erweitert. Das Geld soll für die internationale Expansion, den Ausbau des Teams sowie Produktinnovationen verwendet werden. Die Unternehmensbewertung von N26 steigt damit auf 3,5 Milliarden Dollar und macht es zum höchstbewerteten deutschen Start-up. Außerdem zählt die mobile Bank zu einem der wertvollsten europäischen Start-ups und zu den Top Ten der wertvollsten Fintechs weltweit.