Wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie will die US-Regierung in diesem Quartal Rekordschulden von knapp drei Billionen Dollar aufnehmen, berichtet der Fernsehsender n-tv. Das US-Finanzministerium kündigte an, im Zeitraum von April bis Juni neue Anleihen im Umfang von 2,999 Billionen US-Dollar (rund 2,7 Bio. Euro) ausgeben zu wollen – das ist fünf Mal mehr als jemals zuvor in einem Quartal und mehr als doppelt so viel wie im gesamten Haushaltsjahr 2019.