Nach den Notmaßnahmen der führenden Notenbanken im Kampf gegen die Coronakrise wurde am Donnerstag (19. März) die jüngste Talfahrt der Ölpreise vorerst gestoppt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 26,29 US-Dollar – das waren 1,41 Dollar mehr als am Vortag. Und der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI kletterte um 2,64 Dollar auf 23,01 Dollar.