Bei der Immobilienfinanzierung in Deutschland purzeln die Rekorde: Während die monatlichen Ratenzahlungen so niedrig sind wie noch nie, übersteigt die durchschnittliche Darlehenssumme erstmals die Viertelmillionen-Euro-Marke. Das hat der per Ende Juni erstellte "Trendindikator Baufinanzierung" des Lübecker Finanzdienstleisters Dr. Klein ergeben. Demnach liege der durchschnittliche Darlehensbetrag mit 252.000 Euro etwa 4.000 Euro über dem Mai-Wert. Dafür sind die Ratenzahlungen so tief wie noch nie, rechnet Dr. Klein vor: Wer einen Immobilienkredit in Höhe von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung und 80 Prozent Beleihungsauslauf aufgenommen hat, zahlt dafür nur noch 404 Euro im Monat, und damit 48 Euro weniger als im Monatsvergleich. (cf)