Die größte Waffe in Europas Arsenal gegen den wirtschaftlichen Zusammenbruch infolge des Coronavirus hat ihr Ziel noch nicht gefunden. Weniger als 15 Prozent der Mittel, die die Regierungen den Unternehmen über Banken als Darlehensgarantien bereitgestellt haben, sind bisher in Anspruch genommen worden, wie aus von Bloomberg News gesammelten Daten aus den sieben der größten europäischen Volkswirtschaften hervorgeht. Das bedeutet, dass zum 18. Juni über zwei Billionen Euro – mehr als das spanische Bruttoinlandsprodukt – noch zur Verfügung standen.