Am Montag rutschte der Dax erstmals seit Oktober 2021 zeitweise wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 15.000 Punkten und ging am Ende 3,8 Prozent schwächer bei 15.011,13 Punkten aus dem Handel – der größte Tagesverlust seit Ende November, als das erstmalige Auftauchen der Omikron-Virusvariante die Börsen rund um den Globus in helle Aufruhr versetzte.