Superboni, adé: Die Credit Suisse Group stehe kurz vor Abschluss der Diskussionen über die Leistungsprämie für 2020 und werde die Mitarbeiter in den kommenden Wochen über ihre Entscheidung informieren, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg" unter Berufung auf unterrichtete Kreise. Die Schweizer Bank erwägt eine Verkleinerung des Gesamtpools von bis zu 15 Prozent – das wäre eine Abkehr von den beiden Vorjahren, als der Prämienpool fast unangetastet blieb.