Nur 14,8 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung des Dax wurden 2019 von deutschen Investoren gehalten – und damit nochmals 0,5 Prozentpunkte weniger als 2018, berichtet "Capinside" unter Berufung auf Zahlen des Deutschen Investor Relations Verband DIRK und IHS Markit. Der Trend zu weniger deutschen Investoren wurde schon in den Studien der letzten Jahre deutlich. Der Grund dafür ist aber nicht nur das nachlassende Interesse der deutschen Investoren am heimischen Aktienmarkt, erklärt DIRK-Geschäftsführer Kay Brommer: "Der Dax steht zunehmend im Fokus internationaler Investoren." Der größte Anteil der Dax-Shareholder kommt aus den USA (36 %), dahinter folgen andere europäische Länder (18,8 %).