2021 wurden 434 Strafen aufgrund von Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) mit Bußgeldern im Gesamtvolumen von 1,3 Milliarden Euro verhängt, wie aus den Daten von "GDPR Enforcement Tracker" hervorgeht. Zum Vergleich: 2020 beliefen sich die Geldstrafen auf 172 Millionen Euro, 2019 waren es sogar nur 73 Millionen Euro. Hauptverantwortlich für den enormen Anstieg im Vorjahr ist das Bußgeld für den Onlinehandel-Giganten Amazon in Höhe von 746 Millionen Euro – die größte jemals innerhalb der EU verhängte Strafe wegen Datenschutzverstößen.