Das Berliner Investment-Start-up Moonfare, das bei Private-Equity-Lösungen seit Kurzem mit Fidelity kooperiert, hat bei Investoren 125 Millionen US-Dollar eingeworben, berichten "Finanz-Szene.de" und "Finance Forward" unter Berufung auf exklusive Informationen übereinstimmend. Die Runde wird vom US-Investor Insight Partners angeführt, die Bewertung dürfte laut Finanzkreisen im Bereich von rund einer halben Milliarde Euro liegen. Moonfare bestätigte am Montag die Höhe des Fundings, wollte sich zur Bewertung allerdings nicht äußern. Nach Informationen der beiden Fachportale wurde die Finanzierung Ende der Vorwoche finalisiert.