Australiens Zentralbank hat die Leitzinsen auf ein Rekordtief gekappt und stellt wegen der internationalen Handelskonflikte weitere Schritte in Aussicht, berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters". Die Reserve Bank of Australia (RBA) senkte am Dienstag die Zinsen erstmals seit fast drei Jahren – und zwar von 1,5 auf 1,25 Prozent. Damit wolle man das Beschäftigungswachstum ankurbeln und sicherstellen, dass die Inflation im Einklang stehe mit den mittelfristigen Zielwert von zwei bis drei Prozent, begründete RBA-Chef Philip Lowe diesen Schritt. Er verwies zudem auf Risiken für die globale Konjunktur wegen der internationalen Handelskonflikte, etwa zwischen den USA und China.