Die Mitarbeiter der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA drohen wegen geplanter Gehaltskürzungen mit Streik. Nach Ansicht der Gewerkschaft "Unite" würden die Sparmaßnahmen die FCA in eine "Billiglohnbehörde" verwandeln. Die aktuellen Gehaltspläne sehen die Abschaffung von Boni vor, die laut "Unite" weithin als Teil des Grundgehalts interpretiert werden – und bei einem Großteil der 4.200 Mitarbeiter zu Gehaltskürzungen von zehn bis zwölf Prozent führen würden.