Nach dem Kursrutsch der beiden Kryptowährungen Bitcoin und Ether meldet die Handelsplattform Coinbase für das zweite Quartal einen horrenden Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar (rund 1,08 Milliarden Euro). Vor einem Jahr hatte die größte US-Kryptobörse noch einen Gewinn von 1,6 Milliarden Dollar erzielt. Das Geschäftsmodell von Coinbase beruht auf Handelsgebühren und ist stark von den Schwankungen auf den Kryptomärkten abhängig. Die Erlöse sanken im Vergleich zum Vorjahr um über 60 Prozent auf 808 Millionen Dollar.