Angesichts der Hyperinflation und der schweren Wirtschaftskrise hat Venezuela am vergangenen Freitag (8. Oktober) sechs Nullen aus der nationalen Währung Bolívar gestrichen. Alle Summen werden laut der Zentralbank des Landes durch eine Million geteilt. Damit sind in den letzten 14 Jahren insgesamt bereits 14 Nullen weggefallen. Im Februar hatte die Zentralbank mitgeteilt, dass die Inflation im Jahr 2020 fast 3.000 Prozent betrug.