In Krisenzeiten sind breit gestreute Portfolios für Anleger das Gebot der Stunde. Und das lässt sich auch in der jüngsten Mittelzu- und Abfluss-Statistik des Datenbankanbieters Mountain View ablesen: Demnach haben Investoren seit Jahresbeginn knapp 42 Milliarden Euro in breit investierende, globale Aktienfonds gesteckt – ein neuer Rekord trotz des schwierigen Auftaktquartals.

Unterm Strich dürften Anleger Aktienfonds aber noch eher skeptisch gegenüber stehen. Zwar konnte diese Fondsgruppe seit dem Börsenbeben im Frühjahr kontinuierlich Gelder einsammeln. Das Minus vom März, als knapp 35 Milliarden Euro aus Aktienfonds abgezogen wurden, konnte aber noch nicht komplett kompensiert werden. Dazu fehlen derzeit 2,5 Milliarden Euro. Auch die Pendants im Anleihenbereich bilanzieren aus Jahressicht noch ein Minus von 1,2 Milliarden, und bei den jahrelang beliebten gemischten Portfolios beträgt die Lücke 13,5 Milliarden Euro.

Es gibt aber durchaus Fondskategorien, bei denen Anleger nach dem Horrormonat März wieder zugreifen. FONDS professionell ONLINE hat sich angesehen, wie sich die Mittelaufkommen der wichtigsten Fondskategorien im letzten Halbjahr entwickelt haben und die Ergebnisse anhand von interaktiven Grafiken in der Bildergalerie oben aufbereitet!