Unter dem Motto „Miteinander-Füreinander“ nahmen am 21. Jänner 2021 etwa 300 Financial Planner und Mitarbeiter der Swiss Life Select-Zentrale an der ersten digitalen Jahresauftaktkonferenz des Finanzvertriebs teil. CEO Christoph Obererlacher verkündete eine zweistellige Steigerung des Neugeschäfts im Vergleich zum Vorjahr. Im Detail konnte man laut dem CEO die Provisionserlöse um zehn Prozent steigern. Er zeigte sich erfreut darüber, dass es Swiss Life Select dank der Investitionen in die Digitalisierung der Beratungsprozesse in den vergangenen Jahren, möglich war, die Kunden bestmöglich im herausfordernden Jahr 2020 zu begleiten. Dabei ist für Obererlacher klar, dass auch dieses Jahr eine Herausforderungen für die Branche wird, so erklärt der Vertriebsprofi weiter:  "2021 sehen wir unser Berufsbild stark gefordert. Die Nachfrage nach günstigeren Finanzierungen, modernen Investmentlösungen und Vorsorge ist enorm hoch."

"Staatliche Pension wird nicht mehr ausreichen"
Auch 2021 will der Vertrieb den Anteil nachhaltiger Investments im Bereich der maßgeschneiderten Anlagelösungen weiter ausbauen. "Wir wollen in dieser Welt etwas bewegen und verändern und auch unsere Verantwortung als Unternehmen wahrnehmen. Daher werden wir in 2021 unseren Fokus auch noch mehr auf die Zukunftsvorsorge unserer Kunden legen. Die staatliche Pension wird nicht mehr ausreichen und ich sehe es als unseren Auftrag, Herr und Frau Österreicher darauf vorzubereiten, um ein finanziell selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter führen zu können", gab Swiss Life Select CMO Joachim Seebacher die Richtung für 2021 vor.

Recruiting-Offensive wird fortgesetzt
Swiss Life Select möchte auch 2021 die Recruiting-Offensive weiter fortsetzen. "Die Erfolge aus 2020 bestätigen uns, dass das Berufsbild des Financial Planners attraktiv und zukunftsweisend ist. Der Bedarf an Beratung wird in den kommenden Jahren noch weiter steigen. Die Vereinbarung von Beruf- und Familienleben, die freie Zeiteinteilung und gleichzeitig die Möglichkeit in einem Unternehmen die Zukunft mitgestalten zu können, waren die größten Treiber in 2020", führt Clarissa Schuster, Head of Sales, an. (gp)