Nach dem turbulenten Börsenjahr 2018 kletterten die Aktienkurse in den ersten drei Monaten endlich wieder nach oben. Dennoch herscht weiterhin eher Skepsis unter den Anlegern. Denn laut der Mittelzu- und Abflussstatistik von Mountain View zogen Renditesucher in den drei ersten Monaten seit Jahresbeginn 22 Milliarden Euro allein aus Portfolios, die auf Aktien setzen, ab. Bei auf Sicherheit bedachten Rentenfonds griffen sie hingegen zu und investierten dort mehr als 21 Milliarden Euro.


FONDS professionell ONLINE hat nachgeschaut, wie sich die Zuflüsse der wichtigsten Fondskategorien im ersten Quartal entwickelt haben und die Ergebnisse anhand von interaktiven Grafiken in der Bildergalerie oben aufbereitet!


Mischfonds mit Rekordabsatz
Die heimlichen Gewinner des laufenden Börsenjahres sind bisher gemischte Fonds. Die von den Anlegern zuletzt gemiedenen Portfolios sammelten im März stolze 14 Milliarden Euro ein. Das waren die höchsten Mittelzuflüsse seit 2008 – so lange reichen die Aufzeichnungen des Kärntner Datenbankanbieters zurück. Der unerwartete Geldsegen rettete damit die Quartals-Bilanz der Mischfonds: Nach Abflüssen in den ersten beiden Monaten des Jahres schlägt seit Jahresbeginn nunmehr ein Plus von 12,5 Milliarden Euro zu Buche. (cf)