Die Nürnberger Versicherung bietet ihren Vermittlern ab sofort die Möglichkeit, Anträge elektronisch über einen Tablet-PC zu signieren. Alternativ ist die elektronische Unterschrift auch auf dem stationärem PC oder dem Notebook möglich. Das bringe Vorteile in der Beratung und im Verkauf, heißt es von dem Versicherer. "In Gesprächen mit Vertriebspartnern haben wir immer wieder gehört, dass die Phase der Angebots- und Antragserstellung von den Vermittlern als sehr zeitaufwendig und verwaltungsintensiv erlebt wird, insbesondere, wenn die Beratung direkt am Point of Sale, zum Beispiel beim Kunden, durchgeführt wird", sagt Kurt Molterer, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger.

Der Vermittler soll durch den elektronischen Antragsprozess geführt und vom System erinnert werden, falls Eingaben fehlen. Beim Papierantrag würden vergessene Angaben zu Rückfragen führen und den Antragsprozess verzögern. Papierausdrucke sind beim elektronischen Antrag nicht mehr notwendig. Berater sparten dadurch weitere Zeit, die sie in die Kundenbetreuung und den Zusatzverkauf investieren können, heißt es von der Nürnberger.

Weitere Tools online zugänglich
Die elektronische Unterschrift ist für Tablets mit den Betriebssystemen iOS oder Android verfügbar. Über das Nürnberger Vertriebspartner-Informations-System VIS kann eine App für das entsprechende Betriebssystem auf das Tablet geladen werden. Wer einen PC oder ein Notebook einsetzen möchte, kann ein Unterschriften-Pad am USB-Steckplatz seines Geräts anschließen und dann das VIS aufrufen.

Neben dem VIS-Tarifrechner und dem elektronischen Antrag mit elektronischer Unterschrift seien über das VIS auch weitere Tools online zugänglich, teilt die Nürnberger mit. Etwa die Lückenrechner (Pension, Berufsunfähigkeit und Pflege) zur Bedarfsweckung beim Kunden, Verkaufsunterlagen inklusive Anträge und Zusatzformulare, Powerpoint-Präsentationen, Schulungsunterlagen und Pensionsleitfaden. (mb)