Dass die letzten Monate des Jahres für Finanzberater traditionell zu den umsatzstärksten zählen, liegt nicht zuletzt daran, dass jeder Steuerpflichtige vor dem Jahreswechsel noch möglichst jede Chance nutzen will, die Steuerlast für das endende Jahre zu minimieren. Profiteure dieser Haltung sind weiterhin Paragraf-14-Investmentfonds. KMU und Selbstständige dürfen ihre nicht entnommenen Gewinne bekanntlich in spezielle Paragraf-14-Investmentfonds investieren. Sobald der Jahresgewinn feststeht, können sie somit maximal 13 Prozent beziehungsweise bis zu 41.450 Euro "steuerfrei" stellen, sofern die Fonds vier Jahre lang im Anlagevermögen gehalten werden.

Einkunftsarten
Vor der Auswahl der passenden Wertpapiere muss geklärt werden, welche selbstständigen Einkunftsarten zu berücksichtigen sind, um die Höhe des zu investierenden Gewinnfreibetrags zu ermitteln. Am einfachsten geht das mithilfe des Gewinnfreibetrags-Rechners, den Arts Asset Management im Internet (gfb-rechner.arts.co.at) kostenlos zur Verfügung stellt. Selbst bei komplizierteren Fäl­len, wenn mehrere selbstständige Einkunftsarten zu berücksichtigen sind, ermöglicht das Tool eine rasche Berechnung. 

Die Auswahl ist mit über 80 Fonds dabei noch verhältnismäßig groß. Bei der Suche nach den passenden Paragraf-14-Fonds hilft auch die Fondssuche von FONDS professionell ONLINE. In der Suchmaske einfach beim Punkt "Abfertigungsfonds: neu" auf "Ja" klicken und die Suche starten. In der Suchmaske selbst kann die Auswahl auf Fondskategorie, Ausschüttungsklasse und vieles mehr eingeschränkt werden. Danach können die Fonds nach Performanceergebnissen über verschiedene Zeiträume verglichen werden.

Große Performanceunterschiede
Ein Blick auf die Ergebnisse der vergangenen fünf Jahre zeigt allerdings deutliche Unterschiede. Nur einige wenige Produkte konnten über diesen Zeitraum herzeigbare Ergebnisse liefern. Dabei sticht der von Gregor Nadlinger, Fondsmsnager beim Wiener Vermögensverwalter Advisory Invest, verwaltete Managed Profit Plus heraus. Die Absolute-Value-Strategie in Kombination mit einem taktischen Risk-Overlay führt mit einer jährlichen Performance von 8,2 Prozent das Feld klar an. Hinter Nadlingers Fonds liegen im Performanceranking über fünf Jahren mit dem Allianz Invest Klassisch und dem Schoellerbank Global Pension Fonds ebenfalls zwei global anlegende Mischfonds. Der 148,7 Millionen Euro schwere Allianz-Fonds kommt in diesem Zeitraum auf eine annualsierte Rendite von 5,63 Prozent während der Schoellerbank Global Pension mit 300 Millionen Euro auf 5,49 Prozent kommt. (gp)


Einen umfangreichen Artikel sowie einen Überblick zu den Paragraf-14-Fonds finden Sie in der neuen Heftausgabe 4/2021 von FONDS professionell, die Ende November erscheint.