Österreichs Dachfondsanbieter dürfen aufatmen. Nach dem außerordentlich holprigen Börsenjahr 2018 konnten die Portfolios im ersten Halbjahr 2019 wieder einen Volumenszuwachs in Höhe von 2,36 Milliarden Euro verzeichnen, wodurch der Volumensrückgang des Jahres 2018 von 3,91 Milliarden Euro fast neutralisiert worden war.

Damit ist auch die seit vier Jahren laufende Aufholjagd wieder eingeläutet: Erst Ende 2017 hatte diese Fondsklasse mit einem verwalteten Vermögen von 41,16 Milliarden Euro endlich wieder das Vorkrisenniveau des Jahres 2007 erreicht. Wie sich der neuerliche Aufschwung auf die Ergebnisse der FONDS professionell Dachfonds-Studie ausgewirkt hat, finden unsere Leser in der Bildergalerie oben heraus! (cf)


Weitere Detailauswertungen finden Sie in der E-Book-Version der aktuellen Sonderstudie. Die gedruckte Studie können Leser exklusiv und kostenlos unter office@fondsprofessionell.com bestellen.

Der komplette Bericht "Trübe Stimmung" ist in der aktuellen Heftausgabe 3/2019 von FONDS professionell erschienen. Angemeldete Mitglieder des FONDS professionell KLUBs können den Artikel auch im E-Magazin lesen.


Hinweis zur Studie
Das von der Redaktion analysierte Dachfondsvolumen übersteigt mit 39,59 Milliarden Euro das von der VÖIG angegebene Volumen (30,86 Mrd. Euro), da auch Einzeltitelfonds und PIFs, die in Fremdfonds investieren, berücksichtigt und Dachfonds bereits ab einem Subfonds-Anteil von 50 Prozent erfasst werden.