Die Krise der Offenen Immobilienfonds (OIFs) ist schon fast vergessen. Ein großer Teil der ins Schlingern geratenen Produkte befindet sich in der finalen Abwicklungsphase. Dabei profitieren diese zunehmend von einem verbesserten Marktumfeld. So vermeldete die SEB jüngst den erfolgreichen Verkauf eines Immobilienportfolios im Wert von 1,1 Milliarden Euro. Auch die regelmäßigen Meldungen der Fondsbörse Hamburg über hohe Umsätze mit Anteilen der OIFs in Abwicklung sind zur Normalität geworden.

Im Zuge der Marktbereinigung werden auch die vielen geschlossenen Immobiliendachfonds aufgelöst. In diesem Umfeld ist es fast untergegangen, dass der RP Global Real Estate als erster und bislang einziger nach dreijähriger Schließung am 21. März 2014 wieder geöffnet wurde. Die zuständige Kapitalverwaltungsgesellschaft Warburg Invest änderte vor der Öffnung die Bewertung der verbliebenen Bestände der von Auflösung oder Schließung betroffenen Zielfonds vom veröffentlichten Anteilspreis auf Börsenpreis. "Dadurch kam es zwar zu einem deutlichen Abschlag, aber der Fonds ist seitdem wieder liquide", sagt der zuständige Fondsmanager Christian Roch von der Rheinische Portfolio Management. "Zudem profitieren die Anleger davon, wenn die Auflösungsergebnisse über den Börsenpreisen liegen, was bei vielen Fonds der Fall sein dürfte."

Die Performance des RP Global Real Estate gibt Roch bislang recht. Seit der Wiedereröffnung vor zehn Monaten legte der Fonds fast zehn Prozent zu. Auch das leicht veränderte Fondskonzept trägt zu der gestiegenen Wertentwicklung bei. Der Fonds investiert in ein breites Anlagespektrum, das überwiegend Immobilienbezug hat. "Ziel ist es, Anlegern eine interessante Möglichkeit zu geben, an der Entwicklung der Immobilienmärkte teilzuhaben. Neben der Investition in Immobilienfonds berücksichtigen wir auch die Anlagethemen Infrastruktur, REITs und Immobilienaktien", erläutert der Fondsmanager. Um eine breite Diversifizierung und ein konservatives Fondsprofil zu erzielen, werden liquide und defensive Strategien wie etwa Absolute-Return-Fonds beigemischt.

Mit seinem neuen Profil ist der RP Global Real Estate sicherlich kein Ersatz für Offene Immobilienfonds, bietet sich aber mit einem SRRI von 2 als defensiver Portfoliobaustein mit hohem Immobilienbezug an. (mb)