Der auf Anleihen spezialisierte Asset Manager Bantleon erweitert sein Produktangebot – und startet seinen ersten reinen Aktienfonds. Der Bantleon Dividend AR wurde bereits im April aufgelegt, bislang aber nicht breit vermarktet. Der globale Aktienfonds setzt auf schwankungsarme Titel mit hohen Dividenden. Das Aktienmarktrisiko kann je nach Marktumfeld komplett abgesichert werden.

"Die reglementierte Aktienauswahl und die flexible Absicherung des Aktienmarktrisikos sind maßgeschneidert auf die Interessen institutioneller Investoren mit restriktiven Risikovorgaben und eignen sich deshalb auch sehr gut für sicherheitsbewusste Privatanleger", sagt Jörg Schubert, Vorstand Kundenbetreuung und Leiter Investment Solutions bei Bantleon. "Der Fonds richtet sich an all jene Investoren, die nicht zu den typischen Aktienkäufern gehören, sondern vielmehr eine Alternative zum klassischen Anleihenportfolio im aktuellen Niedrigzinsumfeld suchen."

Zudem reduziert Bantleon damit zumindest ein klein wenig die eigene Abhängigkeit vom Rentenmarkt: Der Anbieter hatte in den vergangenen Jahren enorm von der Anleihen-Rally profitiert, die 40 Mitarbeiter verwalten inzwischen mehr als zehn Milliarden Euro. In Zeiten steigender Zinsen wäre ein zu einseitig ausgerichtetes Geschäftsmodell jedoch hohen Risiken ausgesetzt. 

Globales Aktienportfolio aus gut 200 Einzeltiteln
Die Auswahl der Aktien für den Bantleon Dividend AR orientiert sich am Universum des MSCI World. Die Einzeltitel müssen jedoch verschiedene Vorgaben mit Blick auf Dividendenhöhe und -nachhaltigkeit, Volatilität und Verschuldungsgrad erfüllen. Unternehmen des Finanzsektors bleiben außen vor, um ein "realwirtschaftlich fundiertes" Portfolio zusammenzustellen, wie es Bantleon formuliert. Tabu sind auch Hersteller von Massenvernichtungswaffen und deren Zulieferunternehmen – ein Zugeständnis an die Zielgruppe der institutionellen Investoren, die häufig Wert auf ethisch einwandfreie Investments legen.

Der Indexanbieter MSCI hat für Bantleon ein entsprechendes Portfolio zusammengestellt, in dem derzeit gut 200 Einzeltitel liegen. Fremdwährungsrisiken werden weitestgehend abgesichert, was das Währungsrisiko auf unter zehn Prozent drücken soll.

Gewichtung entsprechend der Kursvolatilität
Die einzelnen Aktien werden nicht anhand der Marktkapitalisierung gewichtet, sondern auf Grundlage der jeweiligen Kursvolatilität. "Schwankungsärmere Titel werden zulasten stärker schwankender Titel übergewichtet, sodass sich der Fondspreis im Verhältnis zur allgemeinen Aktienmarktbewegung gleichmäßiger entwickelt", teilt Bantleon mit.

Darüber hinaus wird das Aktienmarktrisiko in Abhängigkeit von der Phase im Konjunkturzyklus bei Bedarf teilweise oder vollständig über Future-Kontrakte abgesichert. "Dazu werden auf der Grundlage kombinierter Prognosemodelle die abzusichernden Teilmärkte und die Absicherungsquote bestimmt", heißt es in der Mitteilung. "Das Ziel ist, möglichst kontinuierlich in einem breiten Aktienportfolio investiert zu sein. Wenn jedoch eine deutliche Eintrübung des Marktumfeldes in einzelnen Wirtschaftsregionen prognostiziert wird, soll das Risiko systematisch abgebaut werden."

Der Anbieter verweist auf seine Konjunkturkompetenz: Die Bantleon-Analysten blicken weiter in die Zukunft als die meisten anderen Volkswirte und treffen mit ihren Prognosen verhältnismäßig oft ins Schwarze. Das System aus fundamentalen und markttechnischen Modellen, das das Signal für eine eventuelle Absicherung gibt, kommt schon seit Jahren in den Mischfonds Bantleon Opportunities S, Bantleon Opportunities L und Bantleon Opportunities World zum Einsatz.

Markus Tischer verantwortet das Portfolio
Für Privatanleger ist der Bantleon Dividend AR in einer thesaurierenden (ISIN LU1210057359) und einer ausschüttenden (LU1210057516) Anteilsklasse erhältlich. Die pauschale Verwaltungsvergütung beträgt 1,5 Prozent im Jahr, dazu kommt bei neuen Höchstständen eine erfolgsabhängige Gebühr von zehn Prozent der jährlichen Nettoperformance oberhalb von drei Prozent.

Der Fonds ist in Deutschland, Österreich und Luxemburg zum Vertrieb zugelassen und verwaltet derzeit rund 83 Millionen Euro. Verantwortlich für den Bantleon Dividend AR ist Markus Tischer, leitender Portfoliomanager und Analyst für quantitative Anlagestrategien bei dem Fondshaus. (bm)