Online ist beim Banking nicht der Weisheit alleiniger Schluss. Das erkennen zunehmend auch die Direktbanken. Vor kurzem hat Dadat eine Filiale für die Wertpapierberatung eingerichtet. Am Dienstag folgte die Direktbank ING, die nach 16 Jahren am österreichischen Markt erstmals ein stationäres Zentrum für die persönliche Vor-Ort-Beratung im Immobilienbereich eröffnete.

Vier eigene Mitarbeiter – Ergänzung zu Kooperation mit Brokern
Es seien vier Mitarbeiter für die Immobilienkreditberatung und Vermittlung zuständig, sagte eine Sprecherin auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE. ING vergibt in Österreich erst seit dem Jahr 2019 Immobilienkredite. Bis jetzt wurden die Kunden ausschließlich von externen Kreditbrokern serviciert. Nun steige man zusätzlich auch mit eigenen Mitarbeitern in die Beratung und Vermittlung ein, so die Sprecherin.

Man gehe damit auf die große Nachfrage nach dem Wohnkreditangebot ein. Das Wohnfinanzierungssegment habe sich innerhalb kurzer Zeit zu einem enormen Wachstumstreiber entwickelt. Zahlen für das österreichische Kreditsegment nennt die Bank, die eine Niederlassung der ING-Diba AG aus Deutschland ist, allerdings nicht.

Beratung nur nach Anmeldung
Wo sich das neu errichtete Zentrum befindet, gibt das Institut ebenfalls nicht öffentlich bekannt. Eine Vor-Ort-Beratung sei ausschließlich nach Terminvereinbarung möglich. Beratungstermine können sowohl persönlich als auch am Telefon wahrgenommen werden.

Zeitgleich mit der Eröffnung des Kreditzentrums richtete die Bank auf ihrer Homepage einen Wohnfinanzierungsrechner ein, der die Konditionen ausweist. Ein eigener Reiter für Umschuldungen zeigt, dass die ING auch auf dieses Thema setzt, das derzeit bei Kreditbrokern und Banken eine große Rolle spielt. (eml)