Die österreichische Dadat Bank hat mit Jahreswechsel ihr Gebührenmodell bei Fonds vereinheitlicht und gewährt seit 1. Jänner Anlegern pauschal einen Rabatt von 80 Prozent auf den Ausgabeaufschlag. Für bestimmte Produkte der Fonds-PremiumPartner UBS und Security KAG entfällt der Ausgabeaufschlag zur Gänze. Das teilt Dadat in einer Aussendung mit.

Die Anleger bezahlen grundsätzlich keine Depotgebühren für Fonds (ausgenommen ETFs). Laut den Angaben sind 5.000 in- und ausländischen Investmentfonds verfügbar. Die 2017 gegründete Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt 20 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der Grawe Bankengruppe. (eml)