Bei der Unicredit Bank Austria können Kunden, die dafür digital- und finanzaffin genug sind, künftig einen Hypothekarkredit per Handy abschließen – zumindest weitgehend. Nur für die Unterschrift muss man noch in eine Filiale seiner Wahl gehen. Das teilt die Bank in einer Aussendung mit. Sie ist nach Eigenangaben das erste Kreditinstitut Österreichs, das eine mobile digitale Abwicklung von hypothekarisch besicherten Krediten ermöglicht.

Die Bank Austria hat bei der Erstellung der App mit dem deutschen Fintech Homestory kooperiert. Die App trägt ebenfalls den Namen Homestory. Das Fintech fungiert als "digitaler Vertriebspartner in Österreich exklusiv für die UniCredit Bank Austria", heißt es.

Digitale Beratung und Zusage
Der digitale Prozess über die App beinhalte die gesamte Beantragung des Kredits. "Der Kunde wird dabei digital mit Beratung begleitet und erhält  daraufhin eine tragfähige Machbarkeitsaussage mit einem individuellem Rechenbeispiel auf Basis der exakten Pricing-Modelle der Bank Austria, die bei der Entwicklung der App eingeflossen sind und regelmäßig upgedatet werden". Bei positiver Bewertung gibt es über die App eine Kreditzusage. Nur die finale Unterschrift unter den fertigen Kreditvertrag erfolge in einer Wunschfiliale der Bank.
 
Die Filiale bleibe für persönliche Beratung auch mittelfristig wichtigster Kanal, schreibt die Bank in einer Aussendung. Die App sei aber ein weiterer Schritt, um die Multi-Kanal-Erwartungen der Kunden zu erfüllen. 70 Prozent der Kunden nutzen heute überwiegend digitale Kanäle für ihre täglichen Bankgeschäfte. 39 Prozent der Bevölkerung erledigen ihre alltäglichen Bankgeschäfte via Mobile Banking, die Tendenz ist stark steigend. (eml)