Die Corona-Pandemie hat auch die Privatbanken auf die Probe gestellt, weil sich die in dem Feld wichtige persönliche Betreuung in Zeiten von Social Distancing schwierig gestaltete. Gleichzeitig können mitunter gerade Krisenzeiten dazu dienen, die Kundenzufriedenheit zu steigern. Das legt eine Untersuchung der Zürcher Kantonalbank Österreich AG nahe.

In einer Befragung sahen 83 Prozent der ZKB-Kunden eine sehr hohe Betreuungsintensität – bei einer Befragung 2018 waren es nur 59 Prozent gewesen. Mit der Betreuung und Kommunikation während der Corona-Pandemie waren 96 Prozent der Kunden zufrieden, sehr zufrieden oder vollkommen zufrieden. 90 Prozent gaben genau das selbe zur Frage der Performance an. Währenddessen habe der Grad der Zufriedenheit der Befragten mit anderen Finanzdienstleistern nur bei 74 Prozent gelegen, heißt es in einer Aussendung. Vorstandsvorsitzender Hermann Wonnebauer zeigte sich erfreut, dass die individuelle virtuelle Betreuung und Angebote wie der Podcast "Kapitalmarkt mit Weitblick" gut aufgenommen wurden. (eml)