Einer der wenigen tröstenden Aspekte der Coronavirus-Pandemie lautet: Im digitalen Zeitalter ist Kommunikation über große Entfernungen hinweg kinderleicht. Immer mehr Unternehmer entdecken dieser Tage zudem das Werkzeug des Webinars für sich: Im Gegensatz zu anderen Arten digitaler Interaktion können so mit einer beliebig großen Gruppe von Personen in Echtzeit Dialoge geführt und Umfrageergebnissé eingeholt werden, Teilnehmer können Fragen stellen und den Organisator auf persönlicher Ebene kennenlernen. Doch dabei sind einige Punkte zu beachten, die erfolgsentscheidend sein können, weil sie den Wünschen der meisten Webinar-Teilnehmer entsprechen.

"LogMeIn", Content-Partner des führenden Statistik-Onlineportals "Statista", hat für "Das große Buch der Webinar-Statistiken" Daten aus 250.000 Webinaren analysiert, die 2019 abgehalten wurden, um konkret verwertbare Einblicke in aktuelle Webinar-Trends und Best Practices zu bieten – klicken Sie sich in unserer Fotostrecke oben durch die wichtigsten Ergebnisse der Studie. (mb)