Gestern wurde der Konkurs des Immobilienunternehmens WW Holding AG bekannt gegeben. Nun beginnen für Insolvenzverwalter Norbert Abel die Aufräumarbeiten. Während im davor geplanten Sanierungsverfahren zumindest eine Quote von 20 Prozent erreicht werden hätte sollen, wird ein möglicher Totalverlust für die Anleger nun immer wahrscheinlicher. 

Abel übernimmt Geschäftsführung von Gruze
Laut Abel wird die WW Holding AG im Insolvenzverfahren nun vollständig abgewickelt. Die Tochtergesellschaft Wienwert AG wird im Rahmen eines Bieterprozesses in Abstimmung mit dem Kooperationspartner verkauft. Hinsichtlich der anderen Tochtergesellschaften wird laut dem Insolvenzverwalter die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, sofern Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegt. In der Wienwert AG bleiben die bisherigen Vorstände, Stefan Gruze und Ronald Wahrlich, vorläufig in Amt und Würden. In den übrigen Tochtergesellschaften der WW Holding AG wird hingegen Abel die Geschäftsführung übernehmen (siehe auch Grafik zu den Tochtergesellschaft der WW-Holding in der Klickstrecke oben). Der Insolvenzverwalter wird nun mit einem Team von fünf Juristen, in Abstimmung mit dem Gläubigerausschuss und Sachverständigen, die Bilanzen überprüfen. 

Erste Gläubigerversammlung am Freitag
Am Freitag findet laut KSV am Handelsgericht Wien die erste Gläubigerversammlung statt. Die Prüfungs- und Berichtstagsatzung ist für den 24. April geplant. Die von der Insolvenz betroffenen Anleihegläubiger werden im Insolvenzverfahren von bestellten Kuratoren vertreten. (gp)