Seit dem Jahr 2007 führte die Raiffeisen Gruppe das Ranking der jährlich ermittelten wertvollsten Austro-Marken in der Kategorie Finanzdienstleister an. In der aktuellen Markwert-Studie des Forschungsinstituts European Brand Institute, kurz EBI, ist nun der Rivale Erste Group an der Raiffeisen Bank vorbei gezogen und führt damit das Ranking zumindest unter den Finanzdienstleistern an. Zu verdanken hat das die Erste Group einem stolzen Marktwert-Wachstum von 15,9 Prozent auf 2,11 Milliarden Euro. Mitbewerber Raiffeisen zeigte sich indes im Jahresvergleich stabil und wuchs um 0,1 Prozent auf 2,06 Milliarden Euro.


Wo sich die beiden heimischen Finanzdienstleister unter den Top-Ten der wertvollsten Marken Österreichs einreihen, erfahren Sie in der Bildergalerie oben!


Top-Ten der Austro-Marken 34 Milliarden Euro schwer
Das EBI hat sich zum Ziel gesetzt, europäische Marken und Patente zu bewerten und so die Markeneffizienz der Unternehmen zu stärken. Das Institut hat deshalb auch in diesem Jahr wieder die zehn wertvollsten Austro-Markenunternehmen ermittelt. Die Top Ten sind demnach hierzulande zusammen mehr als 34 Milliarden Euro wert und wachsen durchschnittlich um zehn Prozent. Als wachstumsstärkstes Markenunternehmen 2020 schaffte das Stromunternehmen Verbund mit 29,4 Prozent Markenwertwachstum und einem Markenwert von 1,17 Milliarden Euro erstmals den Sprung in die Bestenliste. (cf)


Über die Österreichische Markenwert Studie
Die Österreichische Markenwert Studie 2020 ermittelte aus den "trend-TOP500-Ranking der umsatzstärksten Unternehmen Österreichs" vom Juni 2020 (Geschäftsjahr 2019) jene heimischen Unternehmensmarken, die sich zu mehr als 45 Prozent in österreichischem Eigentum befinden und deren Markenwerte nach dem aktuellen internationalen Standard ISO 10668 und ÖNORM A 6800 bewertet wurden. Veröffentlicht werden die Top-Ten. Die Analysen wurden anhand von über 180 österreichischen Markenunternehmen in 16 Branchensegmenten durchgeführt.