Mit Sportförderung kennen sich die Sparkassen aus. Die Finanzgruppe ist der größte nicht-staatliche Geldgeber für Sportvereine und -initiativen der Bundesrepublik, rund 90 Millionen Euro jährlich investiert sie in diesen Bereich. Der E-Sport-Markt ist für das Finanzunternehmen dagegen Neuland – noch. Um das zu ändern, hat die Sparkassen-Finanzgruppe nun den Youtuber "HandOfBlood" quasi als Berater engagiert. Das berichtet das Fachportal Werben & Verkaufen (W&V). Ende März wurde zudem bekannt, dass die Sparkasse als Partner bei der League of Legends (LEC) des Spieleherstellers Riot Games einsteigt. 

Mit HandOfBlood hat sich die Gruppe eine wahre Ikone des Videospiels ins Haus geholt. Der auch unter dem Namen Hänno bekannte Influencer zählte vor zehn Jahren zu den ersten, die sogenannte "Let's Plays" zu League of Legends auf Youtube veröffentlichten. Danach beteiligte er sich am Aufbau der deutschen League-of-Legends-Plattform "Summoners Inn", die unter anderem auch den deutschen Livestream der LEC produziert.

Kompetente Beratung auf allen Kanälen
Die E-Sports-Offensive wird mit einer Kampagne begleitet, für deren Konzeption und Umsetzung die Agenturen Jung von Matt Sports und Instinct3 verantwortlich sind. Hänno nimmt darin augenzwinkernd die Rolle eines "Experten" ein (siehe Video-Link unten). "Beratung war schon immer unsere Expertise", sagte Silke Lehm, Leiterin Marketing-Kommunikation beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) dem Fachportal W&V. "Die Sparkassen präsentieren den LEC-Fans mit einer großen Portion Humor die Gaming-Ikone HandOfBlood als verschrobenen, aber kompetenten E-Sport-Berater." (fp)