Adomo, ein Tochterunternehmen der Soravia-Gruppe, übernimmt von der Volksbank das Maklerunternehmen Immo-Contract. Mit IVV Immobilien verfügt Adomo bereits über ein Unternehmen in diesem Bereich, mit dem Zukauf möchte man sich nun deutlich breiter aufstellen. Der langjährige Geschäftsführer und CEO der IVV, Sascha Haimovici, der maßgeblich an der Akquisition und Umsetzung beteiligt war, wird künftig auch die Geschäftsführung in der Immo-Contract übernehmen.

Zugang zu den Kunden der Volksbank
Durch den Deal bekommt die Soravia-Gruppe nun Zugang zu den Kunden der Volksbanken und erhofft sich somit auch neue Absatzkanäle für die Produkte des Unternehmens. "Gerade unsere Investoren-, Immobilien- und Bauträgerprodukte, wie Bauherrenmodelle der Soravia-Gruppe, können künftig verstärkt auch Kunden der Volksbanken angeboten werden. Immobilien gewinnen aufgrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik an Relevanz bei privaten Investitionen", meint etwa Adomo CEO Matthias Wechner.

Bei der Volksbank sieht man den Deal als konsequente Fortsetzung der Strategie des Volksbanken-Verbundes. "Wir konzentrieren uns auf die Kundenberatung, bei der unsere Kundennähe und das langjährige Vertrauen die Erfolgsbasis sind. Im Produktbereich setzen wir vielfach auf bewährte Partner wie Union Investment, Teambank und Ergo. Auf dieselbe Weise ergibt sich die Chance, gemeinsam mit Adomo die Produktpalette im Immobilienbereich für unsere Kundinnen und Kunden weiterzuentwickeln", so Gerald Fleischmann, Generaldirektor der Volksbank Wien. (gp)